Neue Lizenz: OulalaGames macht DraftKings Konkurrenz

Neue Lizenz: OulalaGames macht DraftKings Konkurrenz

Im vergangenen Sommer hatte sich die maltesische Regulierungsbehörde für iGaming dazu entschieden, separat zum Online Glücksspiel einige Richtlinien für Skill Games aufzustellen. Zwar beinhalten diese auch einen gewissen Glücksfaktor, jedoch überwiegen die Fähigkeiten beim Einfluss zu Sieg oder Niederlage. Als zweites Unternehmen für Daily Fantasy Sports, haben es die OulalaGames geschafft eine solche Lizenz zu erhalten.

DFS kommen nach Europa

Während die DFS in den USA schon eine extrem hohe Beliebtheit genießen, interessiert sich in Europa noch kaum jemand dafür. Die Spielerzahlen wachsen gemächlich und Gesetzgeber haben diese Art von Wettbewerb mit Geldeinsatz meist noch gar nicht auf dem Schirm. Malta spielt hier sozusagen den Pionier auf europäischem Boden.

Vor OulalaGames hatte es schon DraftKings geschafft, hier eine Lizenz zu bekommen. Bei DraftKings handelt es sich um einen der führenden amerikanischen Anbieter von Daily Fantasy Sports. Kurz erklärt bedeutet diese Art von Wettkampf, dass Kunden auf Basis realer Spieler ihre Teams erstellen. Je nachdem wie deren Leistungen auf dem Spielfeld sind, werden Punkte an ihre virtuellen Kopien abgegeben. Jedes Turnier verlangt eine Teilnahmegebühr und füttert somit den Preispool an.

OulalaGames gründete sich 2013 in Malta und wie alle anderen Anbieter seiner Branche, benötigte es dafür vorerst keine Genehmigung. Selbst in den USA wissen viele Politiker noch nicht was DFS sind und wie sie funktionieren. Folglich gibt es noch keine Gedanken zur Regulierung. (einige US-Staaten ausgenommen) OulalaGames fokussiert sich momentan auf Fantasy Football, während DraftKings schon andere Sportarten ins Programm aufgenommen hat.

DFS-Anbieter konkurrieren nun auch in Europa

Mit DraftKings und Oulala, gibt es nun zwei DFS-Anbieter mit einer gültigen Lizenz für Europa. Zeitglich beginnt nun eine Art Test der aufgestellten Rahmenbedingungen und ob diese sich in der Praxis beweisen können. Malta hat die Skill Games klar definiert und bestätigt, dass trotzdem ein Gewisses Verlustrisiko besteht. Sprich, das Glück kann beim Aufstellen der Teams nie komplett ausgeschlossen werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*