Home / Sportwetten / FC Bayern München geplagt von Verletzungssorgen

FC Bayern München geplagt von Verletzungssorgen

Der FC Bayern München hat in dieser Transferperiode den Kader in der Breite weiter verstärkt. Damit hat Trainer Jupp Heynckes sehr viele gute Alternativen auf der Auswechselbank und die Qual der Wahl, was die Stammformation betrifft. Doch verletzungsbedingt schwinden jetzt die neu dazugewonnenen Auswahlmöglichkeiten, da neben David Alaba , Rafinha und Diego Contento nun auch Mario Gomez eine Zwangspause einlegen muss.

Es sind nur noch ca. drei Wochen bis zum Start in die Jubiläumssaison der 1. Bundesliga und die Personalsituation der Bayern wird immer problematischer. Seit dem Liga total! Cup, bei dem die Bayern das Pokalfinale verpassten, quält den Bayernstürmer wieder eine alte Verletzung am Sprunggelenk. Eine Operation ist notwendig. „Mario hatte schon vor eineinhalb Jahren das gleiche Problem. Die freien Gelenkkörper hatten sich verkapselt, jetzt sind sie wieder frei, so dass sie reiben und sich entzünden. Dadurch kann man nicht mehr laufen“, erklärte Jupp Heynckes. Noch weiß man nicht genau, wie lange Gomez ausfallen wird, doch die ersten Spiele der kommenden Saison wird er definitiv verpassen. „Ihm drohen vier bis sechs Wochen Pause, davon muss er drei auf Krücken laufen. Der beschädigte Knorpel muss geglättet werden. Das dauert“, so der Sportarzt Dr. Bernd Kabelka gegenüber der „Bild“.

Mario Mandzukic könnte jetzt seine Chance nutzen und Gomez den Platz im Stammkader streitig machen. Uli Hoeneß hat den deutschen Nationalspieler unlängst kritisiert, um Gomez zu besseren Leistungen zu motivieren. Doch Jupp Heynckes stellte sich bedingungslos hinter seinen Starstürmer und attestierte ihm „internationale Klasse“. Doch wenn Mandzukic jetzt mit Toren Punktet, könnte es Gomez schwer haben, sich seinen Stammplatz zu sichern. Auch Claudio Pizarro sollte nicht vergessen werden. Der Peruaner war in der vergangenen Saison der erfolgreichste Angreifer von Werder Bremen und zählt trotz seiner 33 Jahre noch längst nicht zum alten Eisen.

Auch Bastian Schweinsteger klagt über Schmerzen. Doch der Bayercoach gab jetzt Entwarnung über das Befinden des 28-jährigen Mittelfeldspielers. Es handele sich lediglich um eine leichte Bänderdehnung und Schweinsteger „wird vielleicht zwei Tage im Reha-Bereich etwas machen und dann wieder trainieren“, so Heynckes.

Trotz des Verletzungspechs sind die Bayern immer noch bestens aufgestellt. Doch durch den Ausfall der drei Abwehrspieler David Alaba, Diego Contento und Rafinha könnten die Münchner auf dem Transfermarkt doch noch um den ein oder anderen Spieler pokern. Für die Außenverteidigerposition werden die Alternativen trotz der starken Neuzugänge knapp.

Check Also

eSports studienreif: Zocken wir jetzt an Universitäten?

eSports studienreif: Zocken wir jetzt an Universitäten?

Für viele Jugendliche und junge Erwachsene klingt dies nach dem Traumberuf schlechthin. An der Universität …