Home / Sportwetten / DFB-Pokal: FC Nöttingen – Bayern München

DFB-Pokal: FC Nöttingen – Bayern München

9.8. – 16 Uhr. Im DFB-Pokal treffen zu Beginn traditionell Amateure auf Profis. Jedes Jahr aufs Neue hofft der David die Sensation gegen ein großes Team zu schaffen. Und die Geschichte des Pokals hat bewiesen, dass es solche Überraschungen immer wieder gibt. Nun hofft der FC Nöttingen auf das große Wunder. Mit dem FC Bayern hat der Oberligist das größte Los im Topf gezogen. Die Partie wird im Karlsruher Wildparkstadion ausgetragen.

Ausgangslage:

Beim FC Nöttingen war der Jubel groß als man den FC Bayern als Gegner im Pokal zugelost bekommen hat. Vor zwei Jahren spielten die Nöttinger bereits gegen Schalke im Pokal. Damals schlug man sich beachtlich und verlor nur knapp mit 0:2. Nöttingen stieg aufgrund der Tatsache aber, dass weder Saarbrücken noch Offenbach das Relegationsspiel gewinnen konnten. Eine durchaus bittere Tatsache für das Team von Trainer Michael Wittwer. Doch das Team blieb weitgehend zusammen und ist großer Favorit auf den Wiederaufstieg.

AC Mailand und Real Madrid hießen die Gegner beim Audi-Cup unter der Woche, welchen die Bayern gewinnen konnten. Nun heißt der Gegner FC Nöttingen. Über die Favoritenrolle muss man in dieser Partie nicht sprechen. Für die Spieler des FC Bayern gilt es den Gegner nicht zu unterschätzen, dann gilt ein hoher Sieg als wahrscheinlich. Die Bayern zeigten beim Audi-Cup eine gute Leistung und rehabilitierten sich für die Niederlage im Supercup.

Unser Wett-Tipp:

Letztlich ist es egal, welches Team Trainer Pep Guardiola auf den Platz stellt. Von den Bayern ist ein hoher Sieg zu erwarten. Für Nöttingen geht es darum sich nicht ganz abschlachten zu lassen. Doch dieses Unterfangen dürfte aufgrund der Offensivpower der Bayern äußerst schwierig werden.

Tipp: Mehr als 5,5 Tore, Quote 1,65

Check Also

eSports studienreif: Zocken wir jetzt an Universitäten?

eSports studienreif: Zocken wir jetzt an Universitäten?

Für viele Jugendliche und junge Erwachsene klingt dies nach dem Traumberuf schlechthin. An der Universität …