Das sogenannte Kelly System geht auf den Wissenschaftler John Larry Kelly zurück. Diese Strategie zielt auf eine Gewinnmaximierung ab und hat den Vorteil, dass ein totaler Verlust ausgeschlossen ist. Allerdings können die Auf- und Abwärtsbewegungen   sehr stark sein.

Benutzt man dieses System, dann muss man in der Lage sein die Quote für ein Wettereignis zu bestimmen. Hierbei ist es nützlich den Begriff „Value“ schon einmal gehört zu haben. „Value“ bedeutet übersetzt Wert, kann aber als Mehrwert betrachtet werden. Nimmt man nun beispielsweise eine Partie von Borussia Dortmund, welche mit einer 2,0 auf einen Sieg des BVB quotiert ist. Allerdings rechnet man dem BVB in diesem Spiel bessere Chancen zu und würde das Spiel selbst auf 2,3 quotieren. Nun findet man bei einem anderen Buchmacher tatsächlich diese Quote, dann kann von einer Value-Wette gesprochen werden. Wiedererwarten verliert der BVB. Dennoch würde man auf Dauer gewinnen machen, da die Einschätzung besser ist als die des Buchmachers.

Nun zurück zum Kelly System. Eine Wette wird dann platziert, wenn man davon ausgeht, dass die Quote zu hoch ist. Im folgendem gibt es ein Beispiel zur Veranschaulichung:

Im Finale der US-Open gibt es sowohl für Roger Federer als auch Rafael Nadal eine Siegquote von 1,8. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg für einen dieser Spieler bei 55,5 Prozent (1/1,8). Nun bemerkt man allerdings, dass man die Chance auf einen Sieg von Roger Federer bei 65 Prozent sieht. Somit müsste die Quote bei 1,54 liegen (1/65*100). Nun gilt es den optimalen Wetteinsatz zu berechnen. Exemplarisch gehen wir von einem Wettbudget von 1000 Euro aus.

Die Kelly-Formel lautet:

Wetteinsatz = Gesamtes Wettbudget x Vorteil / (Quote-1)

Bevor man alle Zahlen in diese Formel einsetzen kann, muss noch der Vorteil errechnet werden. Der Vorteil sagt aus wie hoch der „Value“ ist. Desto höher der Vorteil ist, desto höher wird auch der Wetteinsatz ausfallen.

Vorteil = (Wahrscheinlichkeit x Quote – 1)

Somit sieht die komplette Formel folgendermaßen aus:

1000 x (0,65 x 1,80 – 1) / (1,80 – 1) = 212,50

  • Der Wetteinsatz beträgt somit 212,50 Euro

Doch insgesamt ist es natürlich schwierig eine tatsächliche Wahrscheinlichkeit für ein Spiel zu berechnen. Hierbei gibt es unterschiedliche Einflussfaktoren, sodass es letztlich Subjektiv ist. Dennoch unterscheiden sich gerade hier die Anfänger und Profis.

 

Hoher Einsatz nötig

Das Beispiel hat gezeigt, dass bei diesem System ein hoher Wetteinsatz nötig ist. Andere Systeme hingegen weisen nur einen Einsatz von 1-2 Prozent des Budgets auf. Deshalb ist es auch weniger ratsam, das Kelly System in seinem vollen Umfang anzuwenden, da durchaus Einsätze mit mehr als 50 Prozent des Budgets möglich sind. Es ist sinnvoller nur Teile des kompletten Wetteinsatzes zu nutzen. Ergibt sich also aus der Formel ein Einsatz von 100 Euro, dann wäre es sinnvoller beispielsweise nur 25 Prozent also 25 Euro zu setzen. Somit fällt zwar der Gewinn geringer aus, allerdings wird auch das Verlustrisiko eingedämmt.