Home / Poker / Ist Poker eine Sportart?

Ist Poker eine Sportart?

Immer wieder wird die Frage in den Medien oder unter Pokerspielern selbst debattiert, ob denn Poker eigentlich eine Sportart ist, ein Kopfspiel oder aber nur eine Form des Glücksspiels. Die Meinungen gehen hier deutlich auseinander, denn während gerade Vertreter der älteren Generation das letztere Beispiel befürworten würden, sehen jüngere Leute Poker tatsächlich als eine Art Sport an und das nicht nur, weil Pokerturniere mittlerweile auf namhaften Sportsendern übertragen werden.

Ob Online Poker oder das richtige Spiel am Tisch, ein Denksport ist es tatsächlich, hier bei manchen Spielen die richtige Konzentration zu haben, damit man den Sieg mit nach Hause nehmen kann.

Doch wie wird Sport eigentlich definiert? Das Wort an sich hat sich mit der Zeit tatsächlich eher als umgangssprachlich etabliert und ist deshalb als Begriff schwierig zu definieren. Doch im Großen und Ganzen handelt es sich bei einer Sportart um eine organisierte, wettkampforientierte, unterhaltsame und vom Können abhängige Aktivität. Sie erfordert neben Strategie und Fair Play auch Hingabe und Motivation und ermittelt Sieger und Verlierer nach objektiven Maßstäben. Grob gesehen trifft all dies auch aufs Poker Spielen zu. Des Weiteren heißt es in manchen Definitionen aber auch, dass Aktivitäten wie Brett- oder Kartenspiele zwar als Denksport betitelt werden, es sich beim Sport an sich aber hauptsächlich um physische Aktivitäten handelt.

Somit ist es wohl tatsächlich das Fehlen der physischen Aktivität, das Poker beim offiziellen Status als Sportart bisher so viele Steine in den Weg gelegt hat. In manchen Ländern allerdings, zum Beispiel in Brasilien oder in Litauen, hat Poker inzwischen einen gleichen Stellenwert wie Bridge oder Schach und wird als Geschicklichkeitsspiel eingestuft. Und im April 2010 erkannte das International Olympic Committee Poker als Sport an, was dazu führte, dass Poker im Jahr 2012 zum ersten Mal bei den World Mind Sports Games vertreten war. Gegner des Pokerspiels, wie beispielsweise die US-amerikanische Regierung, dürften diese Entwicklungen nicht allzu gerne sehen, da es ihnen am liebsten wäre, dieses Spiel oder (für Befürworter) diesen Sport komplett zu verbieten. Es ist möglicherweise der Glücksfaktor, der dem Spiel bisher beim Sportstatus so kompliziert wird. Dass man allerdings eine gewisse Fertigkeit braucht, um beim Poker erfolgreich sein, das dürfte einem jeder Spieler bestätigen.

Check Also

Die verrückte Wette zweier Pokerspieler um $100.000

Die verrückte Wette zweier Pokerspieler um $100.000

Passionierte Pokerspieler lieben den Nervenkitzel, manchmal auch fernab der Casinotische. Für Aufsehen sorgte nun eine …