Home / Casino / USA: Fusion aus Glücksspielen & Videospielen

USA: Fusion aus Glücksspielen & Videospielen

Menschen können auch als „nachwachsende Rohstoffe“ bezeichnet werden. Allerdings ist jede Generation anders aufgestellt und deren Interessen wandeln sich. Dies spüren die US-Casinos zunehmend. Bis vor einigen Jahren konnten sie mit Slot Machines scharenweise Besucher anlocken. Junge Erwachsene halten von diesen Flimmerkisten nicht besonders viel. Um nicht den Anschluss an die Online-Welt zu verlieren, sollen nun Videospiel-Elemente mit einbezogen werden.

Publikum von Las Vegas verjüngt sich

USA: Fusion aus Glücksspielen & VideospielenEs wurde festgestellt, dass Personen an klassischen Spielautomaten im Schnitt 58 Jahre alt sind. Wohingegen das durchschnittliche Besucheralter bei 36 Jahren liegt. Einarmige Banditen haben Las Vegas mit groß gemacht. Doch heute locken die alten Geräte immer weniger Menschen vors Display.

Darüber sorgen sich die Casino-Betreiber. Tischspiele wie Poker laufen dagegen sehr gut. Hier rückt das Glück in den Hintergrund, während Fähigkeiten gefragt sind. Diese Art von Nervenkitzel begeistert das junge Publikum mehr.

Doch alle Spielautomaten entfernen, das wäre auch nicht die Lösung. Stattdessen will sich die Branche an Videospielen orientieren. Deren Elemente und der Einfluss persönlicher Geschicklichkeit, sollen eine neue Art von Slot Machines erschaffen.

Gesetzgeber müssten mitdenken

Nicht nur technisch eine Herausforderung, auch die rechtliche Basis muss stimmen. Das Problem ist, wie ein Spielautomat bislang funktionierte. So wurde dafür gesorgt, dass jeder Teilnehmer dieselben Gewinnchancen erhielt. Wenn Geschicklichkeit hinzu kommt, verschieben sich die Wahrscheinlichkeiten. Zu Gunsten einiger Spieler, zum Nachteil anderer. Dies muss mit den regulierenden Behörden in Einklang gebracht werden.

Doch für die Behörden existiert ein wichtiger Motivator: Sie wollen ihre gewohnt hohen Steuerabgaben aus der Glücksspielindustrie nicht verlieren!

Nevada, und somit Las Vegas, hat dazu bereits eine Regelung gefunden. Kurz darauf folgte New Jersey, damit die Konkurrenzstadt Atlantic City keinen Nachteil erlitt.

Casinos müssen immer mehr gewinnen als ihre Spieler

Außerdem braucht es neue Algorithmen, welche mit dieser innovativen Spielweise weiterhin Geld in die Kassen spülen. Andernfalls würden die Casinos mehr verlieren als einnehmen. Irgendwo braucht es also eine Begrenzung vom Faktor „Geschicklichkeit“. Oder man setzt darauf, dass ausreichend schlechte Spieler in die Hallen finden, um diese Verluste wieder auszugleichen.

Check Also

Pannen bei Glücksspiel-Anbietern mehren sich

Pannen bei Glücksspiel-Anbietern mehren sich

Technische Pannen sollten bei Lottoziehungen und anderen Glücksspielen ausgeschlossen sein. Doch nicht immer läuft alles …