Home / Casino / Niederlande: Legales Online Glücksspiel in den Startlöchern

Niederlande: Legales Online Glücksspiel in den Startlöchern

Schon länger ist bekannt, dass die Niederlande ihren virtuellen Glücksspielmarkt regulieren wollen. Zum 1. Juli 2020 soll es soweit sein. Im Vorfeld können sich Anbieter um Lizenzen bewerben. Wurden diese erteilt, dürfen zum Stichtag die Online Glücksspielangebote starten. Überwacht wird dies von der niederländischen Aufsichtsbehörde „Kansspelautoriteit (KSA)“.

Erste Informationen für Bewerber

Nachdem die Gesetzgebung auf den Weg gebracht wurde, erhielten Bewerber nun erste Informationen als grobe „Orientierungshilfe“. Das bevorstehende Verfahren zur Lizenzvergabe soll herausfinden, welche Unternehmen geeignet sind.

Niederlande: Legales Online Glücksspiel in den Startlöchern

Die Regulierung sieht eine Bewerbung für vier verschiedene Bereiche vor: Online Casinos, Poker, Sportwetten und Pferdewetten.

Der gleichzeitige Besitz mehrerer Lizenzen soll wohl möglich sein. Hierzu fehlen jedoch noch die Details. Im Februar 2019 verabschiedet, setzt sich damit das niederländische Gesetz für Online Glücksspiele recht zügig in die Praxis um. Verglichen mit Deutschland, hier wird seit dem Sommer 2012 allein um Sportwetten-Lizenzen gerungen, ein gutes Beispiel.

Bis dahin gilt es für Anbieter die Füße still zu halten. Denn die KSA überwacht den virtuellen Glücksspielmarkt sehr streng. Mehrere Verstöße wurden schon mit hohen Bußgeldern geahndet. Wer jetzt auf die schwarze Liste kommt, dürfte nächstes Jahr keine Chance auf eine Lizenz haben.

Hohe Anforderungen an Bewerber

Wer eine solche Genehmigung erhalten möchte, muss eine Reihe von Auflagen erfüllen und konsequent einhalten. Los geht es mit einer Beantragungsgebühr von 45.000 Euro. Diese allein gibt keine Garantie auf eine Lizenz. Der Antrag sowie alle seine Anhänge müssen in Holländisch verfasst sein. Anschließend erfolgt eine detaillierte Prüfung, inkl. möglicher krimineller Verbindungen. Unternehmen sollen zudem keine Probleme mit Steuerhinterziehung oder ähnlichen Vergehen vorweisen.

Bewerber müssen glaubhaft darlegen, wie sie die Spieler auf ihren Webseiten schützen wollen. Minderjährige müssen effektiv von der Teilnahme ausgeschlossen werden. Ein Büro in den Niederlanden gilt ebenfalls als Voraussetzung. Damit soll es einen lokalen Ansprechpartner geben.

Für die einzelnen Spielkategorien gibt die KSA zusätzliche Rahmenbedingungen vor. Buchmacher müssen bspw. sicherstellen, dass Manipulationen frühzeitig erkannt und bekämpft werden.

Doch der hohe Aufwand lohnt sich. Der bislang regulierte Glücksspielbereich in den Niederlanden, generierte 2018 mehr als 2 Milliarden Euro an Umsatz. Zudem zeichnet sich weiteres Wachstum ab.

Check Also

Deutschland: PayPal schließt Online Glücksspielangebote aus

Deutschland: PayPal schließt Online Glücksspielangebote aus

Wer in Online Casinos, bei Sportwetten oder Poker sein Konto aufladen möchte, nutzt dafür gern …