Home / Magazin / Mandzukic im Visier der Blaugrana

Mandzukic im Visier der Blaugrana

Spanischen Medienberichten zufolge bleiben die Geschehnisse rund um Mario Mandzukic in der bayerischen Landeshauptstadt nicht unbeobachtet. Offenbar hat der FC Barcelona den Mittelstürmer auf der Liste. Der Kroate soll eine neue Variante ins Spiel des amtierenden spanischen Meisters bringen.

Beim 2:0-Sieg der Bayern am vergangenen Freitag bei Borussia Mönchengladbach war Mario Mandzukic nicht mit von der Partie. Trainer Pep Guardiola verbannte ihn nach schlechten Trainingsleistungen kurzerhand aus dem Kader.

Angesichts der Tatsache, dass Mandzukic im Sommer Robert Lewandowski vor die Nase gesetzt bekommt, sehen viele den Kroaten generell vor einem Abschied aus München. Von Franz Beckenbauer wurde Mandzukic öffentlich angezählt. Auf die Frage, ob Mandzukic nach dem feststehenden Wechsel von Robert Lewandowski im Sommer in München seine Koffer packen könne, antwortete der Bayerns Ehrenpräsident dem Magazin „11 Freunde“ im Fußball live Kommentar: „Eigentlich schon.“

An Interessenten für den kopfballstarken Angreifer dürfte es nicht mangeln. Unter anderem ist der FC Barcelona offenbar ein möglicher neuer Arbeitgeber.

Nach Informationen der Sporttageszeitung „Sport“ aus Barcelona hat der spanische Meister Interesse an dem 27-Jährigen. Die Katalanen sollen demnach die Situation des Stürmers an der Säbenerstraße genau beobachten und womöglich zu gegeben Zeitpunkt ein Angebot abgeben.

Beim FC Barcelona könnte Mandzukic eine Alternative zum Kurzpassspiel von Lionel Messi und Co. darstellen, sollte dies einmal bei einem tief stehenden Gegner nicht fruchten. Zwar ist für diesen „Plan B“ auch Alexis Sanchez einsetzbar, doch besitzt der Chilene nicht die Lufthoheit eines Mandzukic.

Zwar hat die „Blaugrana“ mit dem Jungspieler Jean Marie Dongou einen waschechten „Neuner“ in der Hinterhand, doch muss sich dieser, wie auch Sturmkollege Adama Traore erst einmal im Starensemble der Katalanen durchsetzen und seine Klasse nachhaltig unter Beweis stellen. Mandzukic hingegen könnte sofort funktionieren.

Neben Barcelona sollen aber auch Juventus Turin und die englischen Spitzenvereine FC Chelsea, Manchester United und Arsenal London ihre Fühler nach dem kroatischen WM-Fahrer ausgestreckt haben.

Check Also

Pannen bei Glücksspiel-Anbietern mehren sich

Die großen Lotto-Gewinner um den Jahreswechsel herum

2019 hat begonnen und rund um den Jahreswechsel gab es ein paar Glückspilze, welche bei …