Home / Löw reist mit B-Elf in die USA

Löw reist mit B-Elf in die USA

Von 22. Mai bis zum 3. Juni ist die deutsche Nationalmannschaft in den USA auf Länderspielreise. Zu diesem Anlass gab Bundestrainer Joachim Löw am Donnerstagnachmittag auf einer Pressekonferenz den Kader für den Trip bekannt.

Kein Reus, kein Götze, kein Schweinsteiger, kein Müller. Und damit ist die Liste der Nationalspieler, die nicht mit in die Staaten fahren noch lange nicht zu Ende. So werden alle Bayern- und Dortmundakteure, die zu den Leistungsträgern der DFB-Elf gehören, wegen des Champions-League-Finales zu Hause bleiben. Auch Mesut Özil und Sami Khedira mussten dem Bundestrainer absagen, da die spanische Liga bis zum 1. Juni spielt. Ein weiteres Problem ist, dass die U21-EM in Israel auf diese Periode fällt und so keine Nachwuchsspieler in den A-Kader berufen werden können.

Immerhin wird Miroslav Klose, der mit Lazio Rom noch am 26. Mai im italienischen Pokalfinale steht, und die Dortmunder Sven Bender und Kevin Großkreuz nachreisen. Gegen Ecuador am 29. Mai wird das Trio noch nicht zur Verfügung stehen, dann aber am 2. Juni gegen die amerikanische Elf von Coach Jürgen Klinsmann.

Die „Bild“ spricht sogar von einer „Reste-Rampe“, da mit Philipp Wollscheid, Sidney Sam (beide Bayer Leverkusen), Max Kruse (SC Freiburg) und Nicolai Müller (FSV Mainz) gleich vier Spieler das erste Mal im DFB-Aufgebot stehen. „Alle Vier haben im Laufe der Saison mit ihren Vereinen überzeugt“, erklärte der DFB-Cheftrainer. Zudem greift Löw auf eigentlich schon aussortiert Spieler, wie Dennis Aogo (Hamburger SV), Andreas Beck (Hoffenheim), Aaron Hunt (Bremen) und Stefan Reinartz (Leverkusen) für den 23-köpfingen Kader zurück.

Für Viele ist es eine Chance in der Nationalmannschaft. „Länderspiele haben immer einen hohen Stellenwert. Für die Spieler, die wir nominiert haben, ist es etwas Besonderes, dabei zu sein.“ Dabei verzichtet Löw abermals auf Stefan Kießling. Der Stürmer, hatte vorher schon erklärt nicht mitfahren zu wollen. „Ich stehe für die USA-Reise nicht zur Verfügung“, sagte der Leverkusener vor ein paar Tagen der „Bild am Sonntag“. Dass er nominiert worden wäre, ist dabei allerdings mehr als unsicher, da Löw ihn zuletzt auch nicht beachtet hat.

Der Terminplan für die USA-Reise scheint wegen der vielen Ausfälle schlecht gewählt worden zu sein. Doch Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff verteidigte den Zeitpunkt des Trips: „Wir stehen felsenfest zu unserer Planung, in die wir bereits frühzeitig und ganz bewusst eingestiegen sind. Unser Ziel war es, den Spielern nach einer anstrengenden Saison eine lange Sommerpause sowie eine zusammenhängende Vorbereitung mit ihren Vereinen zu ermöglichen.“   Ob die deutsche Nationalmannschaft mit dieser B-Elf bei den Fußball Wettnachrichten dann immer noch als Favorit gilt, können Sie hier nachsehen.

Das deutsche Aufgebot für die USA-Reise:

Tor: Rene Adler, Marc-Andre ter Stegen, Ron-Robert Zieler

Abwehr: Dennis Aogo, Andreas Beck, Benedikt Höwedes, Marcell Jansen, Per Mertesacker, Heiko Westermann, Philipp Wollscheid

Mittelfeld: Lars Bender, Sven Bender, Julian Draxler, Kevin Großkreutz, Aaron Hunt, Nicolai Müller, Roman Neustädter, Lukas Podolski, Stefan Reinartz, Max Kruse

Sturm: Sidney Sam, Andre Schürrle, Miroslav Klose

Check Also

eSports studienreif: Zocken wir jetzt an Universitäten?

eSports studienreif: Zocken wir jetzt an Universitäten?

Für viele Jugendliche und junge Erwachsene klingt dies nach dem Traumberuf schlechthin. An der Universität …