Home / Magazin / Kagawa dankt dem BVB

Kagawa dankt dem BVB

Der Wechsel von Shinji Kagawa zu Manchester United wurde schon von vielen Leuten kommentiert. Nur der zurückhaltende Japaner behielt bisher Stillschweigen. Jetzt meldete sich Kagawa auf seiner Facebook-Seite zu Wort. Nach dem rasanten Aufstieg des 23-Jährigen in der Bundesliga, kann er scheinbar immer noch nicht fassen, dass er von nun an für den Premier League-Traditionsklub spielt. „Nach zwei Monaten in Japan bin ich nun hier in Manchester – mein neues Zuhause.“

Der offensive Kreativspieler muss sich aber noch an die neue Umgebung gewöhnen. „Die Stadt und Architektur unterscheidet sich deutlich von Dortmund, wo ich die letzten zwei Jahre meines Lebens verbracht habe, im Moment habe ich noch das Gefühl, ich bin ein Tourist – alles ist neu und aufregend“, so der kleine Flügelflitzer über die Stadt Manchester.

Kagawa ist jetzt Teil eines der erfolgreichsten Teams Europas, das mit einer langen Tradition und Historie aufwarten kann. „Schließlich bin ich zum König der Klubs, Manchester United, gewechselt. Seine Geschichte, Spieler und die Bedeutung des Logos – alles ist toll“, so der 33-fache japanische Nationalspieler. Er ist sich über die tiefe Verbundenheit des Klubs mit seinen Farben bewusst und freut sich auf sein neues Engagement. „Ich werde das berühmte rote Trikot tragen und ich werde dies tun, was ich liebe, Fußball spielen, als ein Teil der „Red Devils“ – ich kann nicht ausdrücken, wie glücklich ich bin, und es ist so überwältigend“, schrieb  er in seinem Blog auf „Facebook.de“.

Trotz der neuen aufregenden Umgebung und den noch teils unbekannten Teamkammeraden, liegt der Fokus von Kagawa auf seiner Fitness. „In den letzten paar Tagen habe ich trainiert und gewöhne mich an die Umgebung hier. Ich werde versuchen, meine körperlichen und geistigen Fähigkeiten zu trainieren und mich auf die kommende Tour und Spielzeit vorbereiten.“

Mit einem Problem hat der 23-Jährige offenbar noch zu kämpfen: Der Sprache. In seinem Blog schreibt er, er müsse an seinem Englisch arbeiten, „es ist ganz anders als das Deutsche.“ Kagawa ist in Manchester angekommen. Für den jungen Japaner geht dadurch ein Traum in Erfüllung. Aber die Zeit bei Borussia Dortmund, dem Verein der in groß gemacht hat, wird er wohl nie vergessen. Dortmund hatte Kagawa für eine Summe von 350.000 Euro aus Japan geholt. Sein Marktwert war damals so hoch, wie der eines Topspielers der 2. Bundesliga. Zwei Jahre später wurde er von den Borussen für ca. 15 millionen Euro an Manchester weiterverkauft.

Dankbarkeit verspürt er aber nicht nur gegenüber seinem Ex-Verein, sondern vor allem auch gegenüber den Dortmunder Fans. „Vielen Dank für eure Unterstützung in den letzten zwei  Jahren. Ich bedanke mich für die enthusiastische und überwältigende Atmosphäre im Stadion, die von den Fans geschaffen wurde – die ganzen Erlebnisse in Dortmund werden in meinem Herzen für immer bleiben. Dank eurer Unterstützung und Anfeuerung wurde ich zu dem, der ich bin. Vielen Dank an alle Dortmunder Fans.“

Check Also

Pannen bei Glücksspiel-Anbietern mehren sich

Die großen Lotto-Gewinner um den Jahreswechsel herum

2019 hat begonnen und rund um den Jahreswechsel gab es ein paar Glückspilze, welche bei …