Home / Magazin / Australien

Australien

Nach 32-jähriger Abwesenheit von der Weltbühne des Fußballs kehrte Australien 2006 in beeindruckender Manier zurück und erreichte bei der Endrunde in Deutschland die K.o.-Phase. Dort schied Guus Huddinks Team erst durch ein Gegentor in letzter Minute gegen den späteren Weltmeister Italien aus. In der routinierten und erfahrenen Mannschaft, die erneut von einem Niederländer – Pim Verbeek – betreut wird, stehen noch viele Spieler aus dem Kader von Deutschland 2006.

Im Gegensatz zur Qualifikation vor vier Jahren, als Australien sich über die Ozeanien-Zone und dramatische Playoff-Spiele gegen Uruguay durchsetzte, mussten die Socceroos dieses Mal die harte und langwierige Qualifikation in der Asien-Zone überstehen.

WM2010

Australien tritt in der Gruppe D als Außenseiter an. Neben den Spielen gegen die beiden Favoriten Deutschland und Ghana treffen die Aussies auf Serbien und alles andere als Platz 3 oder 4 wäre eine Überraschung

Qualifikation

Australien qualifizierte sich souverän Die Australier wussten in den 14 Spielen der Asien-Qualifikation zu beeindrucken, als sie einige der besten Mannschaften des Kontinents schlugen, Platz eins in ihrer Gruppe belegten und schließlich als eine der ersten Nationen das Ticket für Südafrika 2010 lösten. Auch in der Vorrunde der Qualifikation hatte man vor Katar, China VR und Asienmeister Irak den ersten Platz in der Gruppe belegt, obwohl man gegen die beiden letztgenannten Mannschaften Niederlagen einsteckte. In der Finalrunde der Qualifikation blieben die von Pim Verbeek taktisch hervorragend eingestellten Australier ungeschlagen und lagen nach acht Partien fünf Punkte vor Japan. Bahrain, Katar und Usbekistan folgten mit Abstand auf den nächsten Plätzen.

Stars der Mannschaft

Der bekannteste Spieler der Australier ist sicherlich Ihr Stürmer Harry Kewell, der aktuell für Galatasaray Istanbul aufläuft. Toptorschützen des Teams waren Brett Emerton und Tim Cahill mit jeweils vier Treffern. Die Abwehr wird von Lucas Neill und Torhüter Mark Schwarzer zusammen gehalten, die Garant waren für eine defensiv starke Leistung in der Quali. Sieben Spiele ohne Gegentreffer und nur 4 Gegentore insgesamt zeigen die Stärke dieses Teams.

Trainer

Die Mannschaft wird vom international recht unbekannten Pim Verbeek trainiert, der zuvor als Cotrainer von Guus Hiddink tätig war. Verbeek ist bei den Spielern sehr beliebt und legt seinen Schwerpunkt auf die Defensive.

Bisherige Erfolge

  • WM-Teilnahme 1974 (u.a. war Deutschland der Gegner)
  • WM-Teilnahme 2006

Check Also

Pannen bei Glücksspiel-Anbietern mehren sich

Die großen Lotto-Gewinner um den Jahreswechsel herum

2019 hat begonnen und rund um den Jahreswechsel gab es ein paar Glückspilze, welche bei …